The Walking Dead – Season 2 – All that Remains

„Gott wird alle Tränen abwischen. Es wird keinen Tod mehr geben und keine Traurigkeit, keine Klage und keine Quälerei mehr. Was einmal war, ist für immer vorbei.“

– Neues Testament: Offenbarung des Johannes

Mit „All that remains“ veröffentlicht Telltale Games die erste, lang ersehnte Episode des Nachfolgers des preisgekrönten Spiel 2012, „The Walking Dead“, mit welchem dem Studio ein echter Überraschungshit gelang.

TWD - S2Spielt man im ersten Teil noch Lee Everett, einen verurteilten Mörder, der sich in den Wirrungen der Zombie Apokalypse des kleinen Mädchens Clementine annimmt, so übernimmt man nach den tragischen Ereignissen des Vorgängers die Rolle von Clementine selbst.
Anmerkung: Hat man noch Savegames vom ersten Teil auf der Festplatte, können dort getroffene Entscheidungen Auswirkungen auf den aktuellen Spielverlauf haben.

Nur wenige Monate sind in der Zwischenzeit vergangen und Clementine muss sich alleine durch die feindliche Welt schlagen, auf der Suche nach Schutz, Hilfe und menschlicher Gegenwart. Doch wem kann man trauen? Welche Schattenseiten und Geheimnisse tragen die Überlebenden mit sich, folgen ihren eigenen Motiven und Interessen und wie kann sich ein kleines Mädchen, wenngleich merklich reifer als im Vorgänger, in solch einer Welt behaupten.

Aus Technischer Sicht hat sich im Vergleich nicht viel getan, die Comicgrafik ist grundlegend gleich geblieben auch wen einige Verbesserungen in die Engine eingeflossen sind. So sind die immer wieder auftretenden Quick Time Events merklich dynamischer, da nicht mehr nur hektisches Drücken einzelner Tasten zur Steuerung verwendet werden, sondern auch durch das Drücken der entsprechenden Tasten zum Beispiel nach Links oder Rechts ausgewichen werden kann.
AußergewöhnlicTWD - S2h ist die Mimik der einzelnen Charakter welche es ermöglicht die einzelnen Gefühlsregungen (Angst, Hass, Verzweiflung, Freude) direkt zu erkennen und dadurch sicher zur einzigartigen Stimmung des Spiels beiträgt.

Die große Stärke des Spiels ist eindeutig die erzählerische Inszenierung, die zum Teil echt harten Handlungsspins und der Zeitdruck bei fast allen Entscheidungen, die man im Spiel treffen muss. Dadurch gelingt es den Spieler direkt im Magen zu treffen und oft mit einem verzweifelten Gefühl und einem „Wtf“ auf den Lippen zurück zu lassen.

Nach einer Spielzeit von knapp 90 Minuten kann man nur den Monitor anstarren, mit den Zähnen knirschen und sich verzweifelt fragen, ob alle Entscheidungen die richtigen waren, ob man selbst gleich handeln würde.

Fazit:

#IAmClementineGroßartig Inszeniert, intensiv von der ersten Sekunde an mit hervorragenden Synchronsprechern (Spiel ist aktuell nur auf English mit englischem Untertitel erhältlich, welches aber sehr gut verständlich ist) und Musikuntermalung.
Ich hoffe Telltale schafft es mit den nachfolgenden 4 Episoden, die im Abstand von 1 – 2 Monaten erscheinen sollen, das hohe Niveau der ersten Episode zu halten bzw. zu steigern.

Für alle Fans von grandios erzählten Geschichten eine klare Kaufempfehlung.

Wertung: 9 von 10 Zombiedaumen

Offizieller Trailer zu The Walking Dead – Season 2

YouTube Preview Image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.